+3

Wirtschaftsdemokratie einführen


Die Produktion der Güter unserer Gesellschaft ist an den Profitmaximierungsmöglichkeiten der Kapitaleigner ausgerichtet. Diese diktieren, was produziert und wie es produziert wird. Wirtschaftsdemokratie hieße unter anderem, dass Produzierende, Konsumierende und andere Betroffene selbst über das Was und das Wie entscheiden. Dafür könnten die Menschen global und lokal ihren kollektiven Bedarf selbst ermitteln und dann entscheiden, wie die verfügbaren Ressourcen kombiniert werden, um das Gewollte herzustellen.


Diskussionen

Versionen


  1. Sie können einen Vorschlag unterstützen oder ablehnen.

  2. Und ihn in Ihre Beobachtungsliste aufnehmen.

  3. Informationen über den Vorschlag einsehen...

  4. ...Schlagworte für diesen Vorschlag hinzufügen...

  5. ...oder den Vorschlag mit anderen per Facebook, Google+ oder Twitter teilen.

  6. Kommentare können Sie nicht nur bewerten...

  7. ...sondern auch dazu verfasste Antworten einsehen...

  8. ...selbst eine Antwort zu einem Argument schreiben...

  9. ... und neue Argumente einbringen.

  10. Oder aktiv den Vorschlag mitgestalten und Alternativen einbringen.